Nichts ist vergleichbar mit Südafrika

Golfer stockt hier vor Faszination der Atem

Jedes Loch, jeder Abschlag wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Jedes Loch, jeder Abschlag wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Jedes Loch, jeder Abschlag wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.Der Golfspieler legt sich den Ball zurecht, lässt seinen Blick noch einmal über die atemberaubende Landschaft schweifen, holt dann aus und – schlägt ab! Er ist nicht alleine. Der Golfspieler wird beobachtet. Von einem Löwen. Allerdings natürlich in sicherer Entfernung. Dennoch: Hier stockt einem der Atem. Diese Landschaft! Dieses Klima! Diese Menschen! Im Süden des schwarzen Kontinents ist einfach alles anders. Nichts ist vergleichbar mit Golfspielen in Südafrika

Es ist noch gar nicht so lange her, da war das Golfen in Südafrika ein Geheimtipp. Dies hat sich allerdings grundsätzlich geändert. Die Schönheit, die Individualität und die Faszination sprachen sich in jüngster Vergangenheit schnell herum. Der Siegeszug war nicht mehr aufzuhalten. Immer mehr Sportler, die ihrer Leidenschaft frönen und zugleich einen gänzlich anderen Kontinent kennen lernen wollen, besuchen das Land. Dank des britischen Einflusses und des exzellenten Klimas bietet Südafrika tatsächlich hervorragende Golfmöglichkeiten auf über 500 Plätzen im ganzen Land. Einen international guten Ruf bekam Südafrika nicht zuletzt auch durch die Spieler Ernie Els und Gary Player.

Jahrzehntelang schlummerte das Golf-Paradies in Südafrika lediglich für eine eingeschworene Minderheit vor sich hin. Der edle Sport wird immerhin schon seit den 1920-er Jahren betrieben. Das Golf-Mekka ist Kapstadt, denn hier locken 20 Plätze rund um den Tafelberg mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden und Herausforderungen. Auf dem “Gary Player Country Club” in Sun City wird beispielsweise jedes Jahr das teuerste Turnier der Welt ausgetragen, die “Million Dollar Golf Classics”. Doch man muss natürlich nicht an diesem speziellen Turnier teilnehmen, um zur Erkenntnis zu gelangen: Nichts ist vergleichbar mit Golfspielen in Südafrika.

©Fotos: Norbert Eimer