Schloss tagged posts

Die Geschichte des Schlosses Guteneck

Ein Blickfang: der zweigeschossige Arkaden-Innenhof des Schlosses. Schloss Guteneck besteht aus einer Dreiseitanlage auf gotischen Grundmauern. Der Wohnflügel mit der Schlosskapelle St. Katharina ist im Kern seit dem 14./15. Jahrhundert erbaut und wurde Anfang des 19. Jahrhunderts verändert. Der zweigeschossige Arkaden-Hof des Schlosses wurde im späten 19. Jahrhundert hinzugefügt. Der dazugehörige dreiseitige Gutshof besteht zusätzlich aus einem früheren Schweitzerhaus mit Erdgeschossgewölben aus dem frühen 19. Jahrhundert. Die ehemalige Brauerei von 1571 wurde 1822 neu erbaut.

Die Burg Guteneck wurde erstmals im 12. Jahrhundert erwähnt. 1278 kam die Burg Guteneck an das Geschlecht derervon und zu Murach. 1299 ist erstmals ein Jordan von Murach amtlich beurkundet...

mehr Infos

Alte Tradition, neue Wege!

Burkhard Graf Beissel von Gymnich ist seit 2001 Besitzer des Schlosses Guteneck.

Burkhard Graf Beissel von Gymnich ist seit 2001 Besitzer des Schlosses Guteneck.

Burkhard Graf Beissel von Gymnich: „In einem Schloss spürt man seine Vorfahren!

Es geht leicht bergauf. Eine wunderbare Landschaft mit vielen Wäldern rundherum. Die ursprüngliche Oberpfalz, unverfälscht! Schon von weitem ist es zu erkennen. Es überragt die sanften Hügel: Schloss Guteneck. Ein herrschaftliches Anwesen, das seit 2001 in Burkhard Graf Beissel von Gymnich und seiner Frau, Cornelia Gräfin Beissel von Gymnich, neue Besitzer hat. Sie geben der vivo-Redaktion im ersten Teil unserer neuen Adels-Serie einen Einblick in ihr Leben als Schlossherren.

Wälder, Teiche und Felder! 160 Hektar rund um die Gemeinde Guteneck im Landkreis Schwandorf gehören dem Grafen...

mehr Infos